Willkommen


RÜCKBLICK auf die Anfänge unseres Projekts:
EINE BAND JAHRELANG VON ALLEN GUTEN LABELS VERLASSEN?

(Los) POP TOPS

Keimzelle der Band war die Instrumentalgruppe  LOS TIFONES. Sie hatte sich 1961 in Madrid gegründet und gewann 1966 das live im Radio übertragene FESTIVAL DE CONJUNTOS MUSICALES DE LEÓN.  Die Jungs weckten bei dieser Gelegenheit das Interesse des Plattenproduzenten ALAIN MILHAUD. Obwohl der Mann eigentlich Franzose war, hatte er stets ein Auge auf den spanischen Markt und dessen Talente. Zu seinen "Schützlingen" gehörten daher bereits die LOS BRAVOS und die LOS CANARIOS. Seiner Meinung nach sollte die Combo jedoch unbedingt um einen Sänger erweitert werden. Er vermittelte daher Kontakte zu dem Afro-Amerikaner PHIL TRIM (*05.01.1940), der mit seinem umfangreichen Stimmregister in der Lage war, in akzentfreiem Englisch zu singen. Trim hatte zuvor bereits als Mitglied der TRINIDAD STEEL BAND für einiges Aufsehen gesorgt.  

Mit dieser Fusion und einer Umbenennung der neuen Formation in LOS POP TOPS waren die ersten Grundsteine für die von MILHAUD angestrebten internationalen Ziele gelegt. Hinter TRIM befand sich nun ein breites Spektrum von erstklassigen Instrumentalisten, das neben der allgemein üblichen Gitarren- und Schlagzeugbegleitung zahlreiche weitere Saiten- und Blasinstrumente zum Einsatz bringen konnte. Zur Startformation der POP TOPS gehörten neben Trim also die Ex-Tifones José Lipiani (Schlagzeug), Alberto Vega (Saxophon, Klarinette), Ignacio Pérez (Orgel), Julián Luis Angulo (Gitarre und Gesang) sowie Enrique Gómez (Bass und Trompete). Sie wurde jedoch recht bald durch den auch heute noch weltweit in den Aufnahmestudios gefragten Ausnahmegitarristen Ray Gómez (g, *27.2.1953, Casablanca, Marokko) nochmals zusätzlich verstärkt.
 
Ihren Einstand feierten die Jungs mit CON SU BLANCA PALIDEZ, - einer gelungenen Coverversion des Procol Harum-Hits A WHITER SHADE OF PALE. Der Song fand große Resonanz beim spanischen Publikum, was gleichfalls vom Nachfolger CRY gesagt werden kann. Diesmal lieferte man auf der B-Seite zudem eine vorzügliche Eigenkomposition mit VIENTO DE OTONO. Der Titel zeichnete sich vor allem durch seine musikalische Frische und ein besonders ausgefeiltes Arrangement aus, das PHIL TRIM'S stimmliche Fähigkeiten äußerst geschickt zur Wirkung brachte.

1968 war dann das Jahr, in dem die POP TOPS  tatsächlich auch außerhalb Spaniens Lorbeeren ernten konnten. Nach SOMEWHERE und der Martin Luther King gewidmeten B-Seite LA VOZ DEL HOMBRE CAIDO drang man mit der vierten Single OH LORD, WHY LORD musikalisch äußerst konsequent in Soul-Gefilde vor. Der internationale Erfolg dieser wundervollen Produktion ließ jedoch innerhalb der Combo erhebliche Differenzen hinsichtlich des künftig zu verfolgenden künstlerischen Stils aufkommen. Statt den eingeschlagenen Weg nun ohne Wenn und Aber fortzusetzen, versuchte man sich bei den kommenden Veröffentlichungen einigermaßen orientierungslos in unterschiedlichsten Genres, weil das ebenfalls noch soulige  THAT WOMAN  über den Status eines nationalen Erfolges nicht hinaus gekommen war.  

1969 erschien mit DZIM-DZIM-DZAS plötzlich ein sehr psychedelisch angehauchtes Stück, und mit SONAR, BAILAR Y CANTAR (1970) wurden die POP TOPS unvermutet wieder völlig poppig-kommerziell wie in ihren Anfangszeiten. Man verlor mehr und mehr an klarer künstlerischer Ausrichtung und wurde dabei gleichzeitig für den internationalen Markt immer untauglicher. DIOS A TODOS HIZO LIBRE zielte aus diesem Grunde auch schon bewusst nur noch auf das spanische Publikum.

1971 fanden die POP TOPS jedoch in die Erfolgsspur zurück. Der Zeitpunkt  und die gesamten Rahmenbedingungen waren äußerst günstig, denn durch die europaweiten Treffer von Miguel Rios (Song Of Joy) sowie Waldo de los Rios (Mozart: 1st Movement from Symphony No. 40) war vor Jahresfrist bei Plattenfirmen und Medien neuerlich ein großes Interesse an Künstlern der spanischen Popszene entstanden. Mittels des discotauglichen Gospels ROAD TO FREEDOM und entsprechenden Verkaufszahlen verschafften sich nun auch die POP TOPS eine gute "Visitenkarte" bei den international tätigen Major Companies. 

Man warf MAMY BLUE auf den europäischen Markt und landete damit DEN ganz großen "Wurf". Die Band setzte bei diesem Werk vor allem auf die hervorragende Stimme Phil Trim's, die sich wunderschön mit einem Gospelchor und symphonischen Einlagen abwechselte. Der Titel ging um die halbe Welt und schaffte es auch in Deutschland immerhin für 10 Wochen Platz 1 der Hitparaden zu belegen. In der Schweiz und Großbritannien setzte sich MAMY BLUE ebenfalls locker unter den TOP-40 fest. RICKY SHAYNE coverte die Nummer in deutscher Sprache und landete mit seiner Version zeitgleich auf Platz 7.
 
Weitere Erfolge der POP TOPS waren SUZANNE SUZANNE, MY LITTLE WOMAN  und HIDEAWAY, die alle in Deutschland die  Top-30 erklommen. Dem zuletzt genannten Titel wurde übrigens wiederum eine Coverversion zuteil. Es blieb allerdings beim englischen Text. DRAFI DEUTSCHER spielte  1972 unter dem Pseudonym GREEN BEANS ein gelungenes Remake des Songs ein, das aber leider an den Erfolg des Originals nicht anknüpfen konnte.
 
In Spanien blieben die POP TOPS bis zu Ihrer Trennung Mitte der 70er Jahre äußerst populär. Und sie haben unabhängig von den Höhen und Tiefen, die sie im Laufe ihrer Karriere zu durchleben hatten, durchaus gezeigt, dass sie das musikalische Potential besaßen, auf dem internationalen Plattenmarkt ein gewichtiges Wort mitzureden.
 
Phil Trim gelang es in den folgenden Jahren auch als Solist, in Spanien noch weitere Erfolge einzufahren (siehe Phil Trim-Discographie).

Das Problem für die Fans:

Trotz der oben geschilderten Beliebtheit und der hohen Qualität des Songmaterials der POP TOPS, gab es fast 30 Jahre lang keine Möglichkeit mehr für den hiesigen Fan, sich die geliebten Titel der Band im Laden oder per Versand zu beschaffen. Diese wurden auf dem deutschen Markt nie in digitaler Form angeboten. Einige spanische Websites präsentierten ebenfalls erst ab 2003 wieder knappe Compilations von Remakes im CD-Format (siehe Pop Tops-Discographie); diese waren aber für Fans und Sammler natürlich kein gleichwertiger Ersatz gegenüber den Originalaufnahmen aus den 60er und 70er Jahren.
 
Daher versuchten wir, mit diesem Online-Projekt ab 2004 dem Ziel einer Wiederveröffentlichung des originalen Pop Tops-Materials auf andere Weise näher zu kommen. Adressaten dieses Zieles waren natürlich vor allem so verdienstvolle Labels wie REPERTOIRE RECORDS, ACE oder BEAR FAMILY, die in der Vergangenheit bereits mit verschiedensten Reissues in anspruchsvoller Form für Furore gesorgt hatten. Angesprochen fühlen durfte sich aber auch das BMG-Label, das aktueller Rechteinhaber der POP TOPS-Aufnahmen aus den 60er und 70er Jahren für Deutschland ist.

Diese Page sollte zunächst vorrangig dazu dienen, das gegenwärtig noch greifbare Material hinsichtlich der Band zu sammeln, aufzubereiten und ihren interessierten Besuchern zu präsentieren. Dazu gehörte als wesentlicher Schritt die Onlinestellung einer kompletten Discographie und deren Bebilderung mit den entsprechenden Covern bzw. Picture Sleeves. Gleiches galt natürlich auch für die Erarbeitung einer umfassenden Bandbiographie. In beiden Feldern wurden hier erste Ansätze geschaffen, - sie können in der Zukunft allerdings noch entscheidend ausgebaut werden.
 
Mit der Veröffentlichung der obigen Doppel-CD durch das spanische RAMA LAMA-Label im Jahre 2012 wurde  endlich das größte Manko hinsichtlich des Songmaterials der POP TOPS beseitigt. Wir freuen uns sehr über diesen verdienstvollen Schritt und hoffen, dass der Vertrieb des Produktes konsequent auf die Online-Versandfirmen und Läden des europäischen Marktes ausgedehnt wird, um die Titel der POP TOPS wieder allen Fans auch außerhalb Spaniens leicht zugänglich zu machen.
 
Manfred Schwanbeck †           
Gerd Müller

28.02.2012/29.09.2015


Dieses Album ist aktuell bestellbar

Im Februar 2012 sahen wir Licht am Ende des Tunnels. Diese Doppel-CD ist u.a. über das Versandunternehmen JPC und andere Anbieter lieferbar. Damit wurde ein entscheidender Teil unserer Zielsetzung erreicht.

POP TOPS - (RO 54742) TODAS SUS GRABACIONES (1966-1974) (2CD's) –
RAMA LAMA RO 54742 - 2012


COMPACT DISC – 1

1 CON SU BLANCA PALIDEZ 2 I CAN’T GO ON 3 CRY 4 VIENTO DE OTOÑO 5 AUTUMN WINDS 6 SOMEWHERE (SOBRE UN TEMA DE J S BACH) 7 AVRÓ (Somewhere, en italiano) 8 THE VOICE OF THE DYING MAN (SOBRE UN TEMA DE J S BACH) 9 OH LORD, WHY LORD (EN INGLÉS) 10 SOLO (Oh Lord, why Lord, en italiano) 11 EL MAR (EN INGLÉS) 12 OH LORD WHY LORD 13 EL MAR (EN ESPAÑOL) 14 THAT WOMAN 15 THE MAN I AM TODAY (ADAGIO CARDINAL) 16 PEPA 17 PEPA (En ingles) 18 JUNTO A TI 19 DZIM-DZIM-DZAS 20 YOUNG AND FOOLISH 21 SOÑAR, BAILAR Y CANTAR (SHE’S COMING BACK) 22 ANY TIME 23 DIOS A TODOS HIZO LIBRES 24 MOVIMIENTO DE AMOR 25 ROAD TO FREEDOM 26 WHO WILL BELIEVE

COMPACT DISC – 2

1 MAMY BLUE (EN INGLÉS) 2 GRIEF AND TORTURE 3 MAMY BLUE (EN ESPAÑOL) 4 LOVE MOTION 5 MAMY BLUE (EN ITALIANO) 6 SOMETIMES YOU WIN, SOMETIMES YOU LOSE 7 JUST PRETEND 8 YOU FINALLY FOUND YOUR MAN 9 WHAT A PLACE TO LIVE IN 10 GRANDMA 11 GIVE ME UP AS LOST 12 SUZANNE SUZANNE (EN INGLÉS) 13 HAPINESS VILLE 14 SUZANNE SUZANNE (EN ESPAÑOL) 15 WALK ALONG BY THE RIVERSIDE 16 HIDE AWAY 17 MY LITTLE WOMAN 18 GIRL, WHAT’S ON YOUR MIND? 19  APPY HIPPY YOUPPY SONG (EN INGLÉS) 20 ANGELINE (LP PRODHOMME) 21 HAPPY HIPPY YOUPPY SONG (EN ESPAÑOL) 22 MARÍA 23 WHAT A WAY TO GO 24 BABY I WILL CRY

Besucherzähler seit 30.09.2015:
1928